Was sich 2023 in meinem Business verändert

Einleitung

Ich bin ja irgendwie ständig daran, alles wachsen und gedeihen zu lassen, was mein Business anbelangt. Letztes Jahr lag der Fokus auf das Angebot und in welcher Form ich auftreten wollte. Ich habe mich für kleine, dynamische Gruppen entschieden mit nur wenigen Kursmodulen, dafür „palettenreich“. Grundsätzlich ging es auch ums Erkennen, wer meine Zielgruppe ist und was ich kostbares zu geben habe. Mein ganzjähriges Marketing-Coachingprogramm, das ich buchte, führte mich oft an die Grenzen meiner Nerven. Am Ende schaffte ich es doch, mein eigenes Ding herauszukristallisieren und nicht dem 0815 Schema zu verfallen, das angeboten wurde. Im Jahr 2023 wird es viele Erneuerungen geben, auch wenn ich das gar noch nicht so richtig in Worte fassen kann. Mein Ziel ist, mich als Expertin für Lebensfragen zu positionieren, ein Buch zu veröffentlichen und einen Podcast zu starten. Ich habe im Sinn, eine Bildmarke schützen zu lassen und das als Label zu verwenden. Step bey step natürlich. Das Leben will ja auch noch gelebt sein. 

Ziel 1: Mein Online-Shop ist verkaufsoptimiert

Es steckt ganz viel Arbeit dahinter, wenn man in die Sichtbarkeit kommen möchte. Ich investiere Stunden in die Struktur meiner Website, in den Aufbau des Shops und ins Kennenlernen der Social-Media-Welt. Lange habe ich mich dagegen gesträubt und doch auch hier meine ganz eigene Art gefunden. Ich weiß, das alles wird sich lohnen. Mein Shop wird seinen Platz im Markt finden und meine Kund:innen glücklich machen. Die Produkte (Bücher, Energysprays und was noch kommen mag) sind aus jahrelanger Visionsarbeit entwickelt. Meine Begeisterung bleibt im Vordergrund und meine Hingabe an die Sache der Boden, auf dem ich baue. WooCommerce-Plugin du kannst kommen! Dich werde ich auch noch knacken 🙂

Ich am PC

Ziel 2: Mehr Arbeit abgeben und mich aufs Wesentliche konzentrieren

Alles braucht seine Zeit, oftmals zu viel. Automatische Abläufe wie Bestellungen entgegen nehmen, verpacken, versenden, Anpassungen im Shop machen, Ware bestellen, etc. will ich abgeben. Ich wende mich den Neuentwicklungen zu, den Aktualisierungen und dem kreativen Prozess der Firma. Traffic generieren werde ich mit Blogartikeln fördern und mit Pinterest Produkte anbieten. Aber zuerst darf ich mir dieses Wissen Stück für Stück aneignen. Loslassen, geschehen lassen und Vertrauen walten lassen ist die Devise. Mal schauen, wie gut ich das hinbekomme. 

Foto von Alexander Grey auf Unsplash

Ziel 3: Ich suche mir einen Geschäftsraum

Seit ca. einem Jahr, arbeite ich von Zuhause aus. Das ist zwar praktisch und günstig, aber nicht immer förderlich. Der private Raum schrumpft und die persönliche Sphäre leidet. Es ist in diesem Jahr wohl der wichtigste Schritt für mich als Person und gut für die Sichtbarkeit der Firma. Diese Woche schaue ich mir einen Gewerberaum an, der gar nicht weit von mir weg ist. Er hat ideale 35m2 Arbeitsfläche. Im Haus gibt es mehrere Seminarräume und das Restaurant Belpmoos.

Ziel 4: Ich integriere künstlerischen Elemente in Social Media und im Buch

Ich bin vor kurzem auf einen Onlinekurs über Sketchnotes von Simone Albemann gestoßen. Ich liebe diese kleinen, comicartigen Figuren und Gegenstände. Es hat Potenzial. Mal schauen, wie ich das in meinem Buch und in Social Media etc. integrieren kann. Ein anderer Anstoß kam von einem Live-Video über Popart. Ich bin fasziniert von dieser bunten und meist aufmüpfigen Art der Kunst. Mal schauen, ob ich da auch noch eine Weiterbildung finde und mich darin vertiefen kann. Kunst ist nämlich ein ganz wichtiger Faktor für mich im 2023. Die innere Welt einfach kreativ fließen zu lassen, muss wunderschön sein 🙂

Sketchnotes 3

Ziel 5: Ich gründe einen Podcast

Ich weiß eigentlich noch gar nichts übers Podcasten, doch ich fühle in mir den Ruf danach. Okay, dann folge ich diesem Ruf und nehme mir das in diesem Jahr zu Herzen. Mal schauen, wer oder was mir in diesem Zusammenhang über den Weg läuft und mir zeigt wie. Offen sein und geschehen lassen. Wer weiß, was da kostbares daraus entstehen kann? Das Mikrophon ist jedenfalls startklar 🙂

Podcsat startklar

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb